Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Michael W. Schmidt

Michael Schmidt, M.A.

  • Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
    Postfach 3640
    76021 Karlsruhe

Aktuelle Positionen

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Verkehrsgerechtigkeit und Mobilitätszukünfte
  • Methodologie (Überlegungsgleichgewicht / reflective equilibrium)
  • Epistemologie (Verstehen als epistemologisches Konzept)
  • Politische Philosophie (John Rawls, öffentlicher Vernunftgebrauch, Menschenrechte, Utopismus)

Im Netz

Autoren-IDs:
ORCID

Wissenschafts­netzwerke:
ResearchGate
PhilPeople

 

Beruflicher Werdegang

seit 2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ITAS
2018 Lehrbeauftragter, KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
2017 - 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department für Philosophie des KIT
2015 - 2017 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Philosophie des KIT
2014 - 2020 Doktorand, KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
2010 - 2012 Mentor für das Studium der Europäischen Kultur und Ideengeschichte am KIT

Ausgewählte Publikationen

Schmidt, M.
Sidgwick, Reflective Equilibrium and the Triviality Charge, in: Michael Schefczyk / Christoph Schmidt-Petri (eds), Proceedings Volume(s) of ISUS 2018, (im Erscheinen).

Schmidt, M.
Utopische Wirklichkeit. Ein Versuch über das Verhältnis der ‘Utopie‘ zur ‚virtuellen Welt‘, in: Ulrich Gehmann (Hrsg.), Virtuelle und ideale Welten, Karlsruhe 2012, 47-64. Teil von doi:10.5445/KSP/1000025299

Schmidt, M.; Wendland M. (Hrsg.)
Der wunderbare florentinische Geist. Einblicke in die Kultur und Ideengeschichte des Rinascimento. Mit einer Einleitung von Ulrich Arnswald und einem Nachwort von Hans-Peter Schütt, Karlsruhe 2011. doi:10.5445/KSP/1000023908