Home | english  | Sitemap | Impressum | KIT

European Energy Research Alliance (EERA) Joint Programme on Economic, Environmental and Social Impacts of Energy Policies and Technologies („e3s“)

European Energy Research Alliance (EERA) Joint Programme on Economic, Environmental and Social Impacts of Energy Policies and Technologies („e3s“)
Projektteam:

Poganietz, Witold-Roger (Projektleitung); Maryegli Fuss

Starttermin:

2013

Endtermin:

2016

Projektpartner:

Tecnalia, San Sebastian, Spanien; Forschungszentrum für Energie, Umwelt und Technologie (CIEMAT), Madrid, Spanien; IMDEA Institut für Energie, Mostoles, Spanien; Universität Aarhus, Aarhus, Dänemark; Technisch-Naturwissenschaftliche Universität Norwegens, Trondheim, Norwegen; Universität Sheffield, Sheffield, England; Italienische Agentur für neue Technologien, Energie und Umwelt (ENEA), Rom, Italien; LNEG Forschung für die Nachhaltigkeit, Amadora, Portugal; Forschungszentrum Jülich, Jülich, Deutschland

Forschungsbereich:

Energie – Ressourcen, Technologien, Systeme

Projektbeschreibung

In Zeiten, in denen man sich einer klimafreundlicheren Wirtschaft auf Basis einer nachhaltigeren Energieversorgung verpflichtet, stehen Regierungen und Politiker unter großem Entscheidungsdruck. In Einklang mit den in der EU 2050 Roadmap festgeschriebenen Zielen ändert sich nicht nur die Rolle der europäischen Institutionen, sondern auch der Bedarf an wissenschaftlicher Unterstützung für politische Entscheidungsträger. Die Ausweitung der Rolle der EU spiegelt einen „Systemwandel“ wider, in dem technische Lösungen alleine nicht ausreichen, um die großen Herausforderungen im Bereich der Energieforschung anzugehen. Daher muss auch das komplexe Zusammenspiel sozio-technischer Elemente, wie z. B. Verbraucherverhalten und Kundenakzeptanz sowie Märkte und Technologien, berücksichtigt werden.

Ein Zusammenschluss von Partnern aus ganz Europa, die alle am gemeinsamen Forschungsprogramm der European Energy Research Alliance (EERA) beteiligt sind, war aufgerufen, die im „Fahrplan für den Übergang zu einer wettbewerbsfähigen CO2-armen Wirtschaft bis 2050“ festgelegten langfristigen Ziele der europäischen Energie- und Klimapolitik durch gemeinsames Wissen, Werkzeuge und Methoden zu unterstützen. Das gemeinsame Forschungsprogramm zu den wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen von Energiepolitik und Technologien („e3s“) soll Werkzeuge und Methoden liefern, um die verschiedenen Anforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aus der System-Perspektive zu kombinieren und die Energiewende effizienter zu planen. Das „e3s“-Programm wird diese methodologische Herausforderung in fünf Unterprogrammen (SP) und den entsprechenden Arbeitspaketen angehen.

Als Teil des Unterprogramms 3 (SP3 – Life cycle approach for evaluating the sustainability performance of energy technologies) unter Federführung des ITAS werden repräsentative Indikatoren ausgewählt bzw. festgelegt, um Energietechnologien hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Umwelt, Wirtschaft sowie die Gesellschaft mit Hilfe eines Ansatzes aus verschiedenen Kriterien zu bewerten.

Projektwebseite: www.eera-set.eu

Publikationen

Kontakt

Dr. Witold-Roger Poganietz
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel.: 0721 608-28180
E-Mail