Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

Spielerisch zu mehr Nachhaltigkeit

Wie lassen sich CO2-Emissionen in einer globalisierten Welt reduzieren? Ein Team des „Quartier Zukunft – Labor Stadt“ hat ein Brettspiel für den didaktischen Einsatz entwickelt, das es ermöglicht, in zentrale Fragen nachhaltigen Lebens einzutauchen.
Brettspiel "Lebe global" des Quartier Zukunft
Materialien von „Lebe global“ mit CO2_Zähler.
Brettspiel "Lebe Global"
Spieletest im „Zukunftsraum“. (Bilder: Jasmina Pislevikj)

Das Brettspiel „Lebe global“ wurde unter Leitung von Jasmina Pislevikj entwickelt. Finanziert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), arbeitet die Energie- und Nachhaltigkeitsforscherin aus Mazedonien von März 2018 bis Februar 2019 am ITAS.

Das neu entwickelte Spiel thematisiert nachhaltiges Leben, CO2-Emissionen und Umweltaspekte im Zusammenhang mit den Alltagsentscheidungen, die Menschen treffen. Die Grundidee ist es, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit für die angesprochenen Themen zu wecken sowie Diskussionen über Veränderungen und Verhaltensanpassungen anzustoßen.

Das Spiel ist geeignet für bis zu vier Spielerinnen und Spieler ab 12 Jahren, eine Erweiterung um verschiedene Spielformen ist geplant. Im Zukunftsraum in der Karlsruher Oststadt und an Schulen der Region wurde „Lebe global“ ausgiebig getestet. Das Spiel kann bei regelmäßigen Spielabenden ausprobiert werden und wird auch gerne auf Anfrage zur Verfügung gestellt. (23.11.2018)

Weitere Informationen: