Home | english  | Sitemap | Impressum | Datenschutz | KIT

TATuP-Heft 1/2015 erschienen

Die ITAS-Zeitschrift Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis (TATuP) beschäftigt sich in ihrer aktuellen Ausgabe mit dem Themenschwerpunkt „TA as an Institutionalized Practice – Recent National Developments and Challenges“.
TATuP-Heft 1/2015
TATuP-Heft 1/2015

Im TATuP-Schwerpunkt beschreiben Autoren aus acht Nationen Institutionalisierungsprozesse von Technikfolgenabschätzung (TA). Dabei gelingt ein ungewöhnlich frischer und teilweise selbstkritischer Blick auf die eigene Geschichte und auf aktuelle Herausforderungen wissenschaftlicher Einrichtungen, die parlamentarische TA betreiben. Allgemeine sowie länderspezifische Anforderungen an eine beratende TA werden umfassend dargestellt.

Besonders reizvoll ist die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Institutionalisierungsprozessen auch deshalb, weil sie Rückschlüsse auf verschiedene Verständnisse von TA erlaubt. Die Schwerpunktbeiträge zeigen, dass es einerseits Nationen gibt, die sich bei der Etablierung einer parlamentarischen TA an den bewährten „westlichen“ Modellen orientieren, und andererseits solche Nationen, die neue, ganz eigene Wege gehen. Allen gemeinsam ist jedoch das Ziel, mithilfe einer institutionalisierten parlamentarischen TA wissenschaftliche Beratungsprozesse verlässlich, stabil und transparent zu gestalten.

Außerdem im aktuellen Heft: Ein Nachruf von Stefan Böschen auf den großen Soziologen Ulrich Beck. Das Diskussionsforum stellt die Themen „Mit grüner Biotechnologie zum größten Glück der größten Zahl?“ und „Technikethische Werte im Konflikt – Das Beispiel des Körperscanners“ in den Mittelpunkt. Wie gewohnt finden sich im Heft Tagungsberichte, unter anderem zur S.NET-Tagung, die 2014 in Karlsruhe stattfand, Rezensionen, Berichte aus TA-relevanten Projekten, sowie News aus ITAS, TAB und dem Netzwerk TA. (16.02.2015)

Weiterführende Links:

  • Das Inhaltsverzeichnis und die einzelnen Beiträge der Ausgabe 1/2015 von „Technikfolgenabschätzung - Theorie und Praxis“ finden Sie hier.
  • Eine Übersicht zu den Schwerpunktthemen aller erschienenen Hefte hier.